Stimmen aus der...

Was sagen Praktiker*innen im Jahr 2023 zu den neuen Gentechverfahren, deren Regulierung, Risikoüberprüfung und Deklaration?
Unsere Kurzumfrage zeigt die Haltung der Menschen, die in der Produktion, der Verarbeitung und dem Handel von Lebensmitteln sowie in der Gastronomie tätig sind.

Wenn auch Sie in der Praxis tätig sind, laden wir Sie herzlich dazu ein, ebenfalls ein Statement abzugeben. Mitmachen ist ganz einfach:

Ich mache mit!

Hartmut Born Pfaeffikon Zuerich 2

Hartmut Born, Schafzüchter (Pfäffikon, ZH)

Halten Sie gentechnische Ansätze zielführend, um die Herausforderungen des Klimawandels in der Landwirtschaft die Stirn zu bieten?
"Keinesfalls... Es gibt sehr viele Alternativen, dem Klimawandel zu begegnen. Ich bin sicherlich keine Evolutions- Bremse, aber die ausschliesslich materiell genutzten Folgen sind absehbar."
mehr...

facebook twitter email

 

Familie Marschall Neuenegg Bern

Familie Marschall (Neuenegg, BE)

Welche Probleme kämen bei einer Deregulierung der Gentechnik auf Sie zu?
"Durch die Bienen und durch den Transport des genomeditierten Saatguts würde es zu einer Verunreinigung der Felder und der Umwelt kommen."
mehr...


facebook twitter email

 

Solawi Halde

Solawi Halde (Altendorf, SZ)

Sehen Sie die Agrarökologie als hilfreiches Konzept für Ihre Arbeit?
"Das integrieren von unterschiedlichen Pflanzen (Gemüse, Obst, Beeren, Blumen, Kräuter, ect..) im System bringt dem Boden eine Vielzahl von Wurzeln und verschafft uns als Bodennutzer ein enormes Puffersystem bei Schädlingsbefall."
mehr...


facebook twitter email

 

Valentin Schmid Restaurant Mohini lieberbesseressen biologisch ayurvedisch vegetarisch Zürich ZH

Valentin Schmid, Restaurant Mohini (Zürich, ZH)

Heute werden genomeditierte Pflanzen oft als Heilmittel im Kampf gegen die Folgen des Klimawandels propagiert. Könnten Sie sich vorstellen, genomedierte Lebensmittel in Ihrem Betrieb zu verwenden? Warum respektive warum nicht?
"Ich verarbeite ja 100% Produkte aus der Biologischen Landwirtschaft, regional und saisonal. Den Kodex der Natur zu stören mit Eingriffen in das genetische Feld / Erbgut erachte ich als problematisch."
mehr...


facebook twitter email

 

Biohof Guglenberg St. Antoni Freiburg Logo und Foto

Biohof Guglenberg (St. Antoni, FR)

Gefährdet die mögliche Zulassung genomeditierter Produkte Ihre Arbeit?
"Ja, es gefährdet die Menschheit, es gefährdet unsere Saatgutproduktion und das Echte geht sichtlos verloren."
mehr...


facebook twitter email

 

Stefan Hotz Esslingen Zürich

Stefan Hotz (Esslingen, ZH)

Wie begegnen Sie dem veränderten Klima in Ihrer landwirtschaftlichen Praxis? Was hilft Ihnen dabei?
"Eine vielfältige Fruchtfolge mit trockenheitsverträglicheren Sorten und Kulturen, pflugloser Bioanbau, Kompostieren des Hofdüngers und Humusaufbau."
mehr...

facebook twitter email

 

 

Hansruedi Waldmeier Sonnenberghof

Hansruedi Waldmeier, Sonnenberghof (Möhlin, AG)

Welche Probleme kämen bei einer Deregulierung der Gentechnik auf Sie zu?
"Ich bin Biolandwirt und werde dann auf meinen Flächen die GVOs auch einschleppen. Eine Trennung ist nicht möglich. Ich werde meinen Biostatus abgeben müssen, da ich kein GVO-Frei mehr garantieren kann."
mehr...


facebook twitter email

 

Amadeus Zschunke Führung Bio-Züchtung & Anbieter von Bio-Saatgut Sativa Rheinau Zürich

Amadeus Zschunke, Sativa Rheinau (Rheinau, ZH)

Gefährdet die mögliche Zulassung genomeditierter Produkte Ihre Arbeit?
"Als [...] Bio-Züchter gefährdet die mögliche Zulassung genomeditierter Produkte unsere Arbeit sehr stark. Es muss sichergestellt werden, dass es nicht zu unerwünschten Einkreuzungen oder Vermischungen mit genomeditierten Saatgut kommen kann. De facto kann dieses Risiko auch mit sehr grossem Aufwand kaum ausgeschlossen werden."
mehr...

facebook twitter email

 

Christine Waldmeier Sonnenberghof

Christine Waldmeier, Sonnenberghof (Möhlin, AG)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Der einzige Profiteur ist der Hersteller des genmanipulierten Saatgutes. Kein Landwirt kann dann noch eigene Samen gebrauchen und diese Abhängigkeit gefällt dem Portemonnaie des Herstellers."
mehr...


facebook twitter email

 

Hansjörg Schneebeli Biopilze Schneebeli Obfelden Zürich

Hansjörg Schneebeli, Biopilze Schneebeli (Obfelden, ZH)

Welche Probleme kämen bei einer Deregulierung der Gentechnik auf Sie zu?
"Die Koexistenz kann in der kleinräumigen Schweiz nicht funktionieren. Also werden meine Kulturen potenziell durch genomedierte Pollen aus dem Nachbarsfeld verunreinigt und ich kann sie nicht mehr als Bioprodukte verkaufen."
mehr...


facebook twitter email

 

Corinne Loser Röthlisberger Biohof Bild Ganterschwil St. Gallen

Corinne Loser-Röthlisberger, Biohof Bild (Ganterschwil, SG)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Ein grosses unverhältnismässiges Risiko: Wir können zwar Gensequenzen einsetzen, welchen Einfluss dies auf die Epigenetik hat, wissen wir jedoch nicht. Wir wissen, dass Ökosysteme in der Natur verletzlich sind - ich möchte nicht die Verantwortung tragen, in das Ökosystem der Erbgüter (sämtlicher) Kulturpflanzen einzugreifen! Zudem sollte Landwirtschaft ohne Grosskonzerne möglich sein."
mehr...


facebook twitter email

 

KAGfreiland Logo auf quadratischem weissen Hintergrund mit Rand

KAGfreiland

In den USA sind bereits heute gentechnisch veränderte Tiere auf dem Markt, z.B. Rinder, die mittels Genomeditierung so verändert wurden, dass sie ohne Hörner auf die Welt kommen. Dies soll dem Tierwohl dienen. Was halten Sie davon?
"Erstens [...] Haltung muss sich dem Tier anpassen & nicht das Tier der Nutzung. Zweitens ist es bereits heute möglich verschiedene Rinderrassen auf Hornlosigkeit zu züchten, auf ganz natürlichem Wege."
mehr...

facebook twitter email

 

Biomeier hanspeter meier mit Pferd

Hanspeter Meier, Biomeier (Full, Aargau)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Ja. Gentechnik schafft Abhängigkeit und ist eine Sackgasse."
mehr...


facebook twitter email

 

Kollektiv Hof Waldheim St. Pelagiberg Thurgau

Kollektiv-Hof Waldheim (St. Pelagiberg, TG)

Könnten Sie sich vorstellen, genomedierte Pflanzen auf Ihrem Hof anzubauen?
"Nein (...) Forschungsergebnisse zeigen, dass GV-Pflanzen zum Teil verlernt haben, mit dem Mikrobiom im Boden zu kommunizieren. Sie sind kaum mehr fähig mit den Bodenlebewesen Nährstoffe auszutauschen, dies macht die sie abhängig von Nährstoffen, welche durch Dünger hinzugefügt werden. Auch können sich viele GV-Pflanzen sich kaum aktiv Hilfe von Nützlingen holen (...)."
mehr...

facebook twitter email

 

 

Getreidezüchtung Peter Kunz Team

Getreidezüchtung Peter Kunz (Feldbach, ZH)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Aufgrund der kostenintensiven technischen Infrastruktur und dem exklusiven Zugang zu Informationen über Eigenschaften v. Genen & Samenbanken wird die Gentechnik den Bedürfnissen der Landwirtschaft nicht gerecht. Sie entzieht sich zudem demokra–tischer Kontrolle darüber, wie die Agrar–biodiversität weiterentwickelt werden soll."
mehr...


facebook twitter email

 

Poma Culta Niklaus Bolliger

Dipl. Ing.-Agr. ETH Niklaus Bolliger, Verein Poma Culta (Hessigkofen, SO)

Gefährdet die mögliche Zulassung genomeditierter Produkte Ihre Arbeit?
"Koexistenz ist sehr schwierig zu realisieren. Es ist sicherzustellen, dass rechtlich die Beweislast für genügende Sicherheitsabstände in der Produktion, Unbedenklichkeit der GVO-Produkte etc. auf der GVO-Seite liegt und dass der traditionellen Produktion keine Kosten für den Nachweis von GVO-Freiheit entstehen."
mehr...


facebook twitter email

 

Biohof Lüssi Familie Ziegen Thurbental Zürich

Biohof Lüssi (Thurbental, ZH)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Neue Probleme in Bezug auf Streuung von verseuchten Pflanzen und die Stärkung der ohnehin schon starken Globalunternehmen wie Monsanto usw."
mehr...


facebook twitter email

 

Maurus Gerber Uniterre

Maurus Gerber, Uniterre

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Gentechnik geht einher mit Patentschutz und macht die Bauernschaft noch abhängiger. Sie untergräbt damit die Eigenständigkeit der Bauern und vor allem auch unser Bestreben nach mehr Ernährungssouveränität."
mehr...


facebook twitter email

 

Beat Reller Biohof Schossenriet Berneck St. Gallen

Beat Reller, Biohof Schossenriet (Berneck, SG)

Könnten Sie sich vorstellen, genomedierte Pflanzen auf Ihrem Hof anzubauen?
"Nein, das Risiko des Anbaus genmanipulierter Pflanzen ist viel zu wenig erforscht. Es gibt zudem genügend alternative Zuchtmethoden. Die Folgen des Klimawandels können mit genügend anderen Massnahmen gemildert werden."
mehr...


facebook twitter email

 

Ambros Walker Erstfeld Uri

Ambros Walker (Erstfeld, UR)

Heute werden genomeditierte Pflanzen oft als Heilmittel im Kampf gegen die Folgen des Klimawandels propagiert. Könnten Sie sich vorstellen, genomedierte Pflanzen auf Ihrem Hof anzubauen?
"Heute könnte ich mir den Anbau genomeditierter Pflanzen bei mir ganz sicher nicht vorstellen. Die Veränderung des Klimas hat ganz eine andere Ursache. Wir dürfen uns da nicht von der Gentechnik verleiten lassen und meinen, dass das die Lösung ist."
mehr...


facebook twitter email

 

Gerhard Bühler BioBouquet Thunstetten Bern

Gerhard Bühler, BioBouquet (Thunstetten, BE)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
«Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch (Johann Wolfgang von Goethe).»
mehr...


facebook twitter email

 

Thomas Gabriel mit Familie und Hund Ennetbürgen Nidwalden

Thomas Gabriel (Ennetbürgen, NW)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Gentechnik ist maximal unnötig und langfristig betrachtet eine Selbstzerstörung."
mehr...


facebook twitter email

 

Roland Lenz Weingut Lenz Uesslingen Buch Thurgau

Roland Lenz, Weingut Lenz (Uesslingen-Buch, TG)

Heute werden genomeditierte Pflanzen oft als Heilmittel im Kampf gegen die Folgen des Klimawandels propagiert. Könnten Sie sich vorstellen, diese auf Ihrem Hof anzubauen?
"Absolut nicht. Bisher wurden solche Pflanzen von Multis entwickelt, immer mit dem Ziel, begleitend ihr eigenes Pestizid zu verkaufen. Zudem sind sie nicht auf unseren Boden und unser Mikroklima angepasst."
mehr...


facebook twitter email

 

Schloss Wartegg Rohrschacherberg St. Gallen

Schloss Wartegg - Das Bio Schlosshotel am Bodensee (Rorschacherberg, SG)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Ja, natürliche Züchtungen bieten genügend Alternativen."
mehr...


facebook twitter email

 

Markus Schwegler Meierhans NaturGut Katzhof Richenthal LU runterskaliert und quadratisch

Markus Schwegler Meierhans, NaturGut Katzhof (Richenthal, LU)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
""Die Gentechnik versucht Symptombekämpfung. Das kann nicht gut gehen. Und vor allem befähigt es einige wenige Marktteilnehmer dazu, die ganze Kette der Lebensmittelproduktion zu diktieren und kontrollieren.
mehr...


facebook twitter email

 

Liliane und Julian Künzle Kesseli Solawi Rütiwies (Uzwil, St. Gallen)

Liliane und Julian Künzle Kesseli, Solawi Rütiwies (Uzwil, SG)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Ja, mittels vielfältigen und robusten Ökosystemen können auch in herausfordernden Zeiten genügend gesunde Lebensmittel produziert werden."
mehr...

facebook twitter email

 

0 Followup Email Landwirte skaliert

Quentin Repond, Solawi Erlengut (Steffisburg, BE)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Ich würde eher sagen, es wäre nötig, ich will es aber nicht nutzen, weil es so tut als könnte man die landwirtschaftliche Arbeit im Labor ersetzen/neu erfinden..."
mehr...

facebook twitter email

 

Markus Lanfranchi mit Schafen Fattoria Lanfranchi Bio.etico

Markus Lanfranchi, Hof Pura Vita (Verdabbio, GR)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Gentechnik ist insofern unnötig, als dass bis vor kurzer Zeit eine Fülle an Sorten und Rassen die Erde bevölkerten, welche genau die Kriterien erfüllen, welche genetisch modifizierte Sorten angeblich erfüllen."
mehr...


facebook twitter email

 

Xaver Ammann Ganterschwil SG

Xaver Ammann, Biohof Auhalden (Ganterschwil, SG)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Ich finde sie unnötig, weil sie bislang nicht die erhofften Resultate erbracht hat. Stattdessen schuf sie neue Probleme (Abhängigkeiten der Landwirte von Saatgutkonzernen, Resistenzen bei Pflanzen und Insekten, etc). Nach meiner Ansicht werden weltweit nicht zuwenig Nahrungsmittel produziert. Vielmehr sind sie schlecht verteilt oder werden gar nicht oder ineffzient genutzt."
mehr...


facebook twitter email

 

Rosa Bolliger 2. v. l. Biohof Rigi

Rosa Bolliger (2.v.l.), Biohof Rigi (Hessigkofen, SO)

Heute werden genomeditierte Pflanzen oft als Heilmittel im Kampf gegen die Folgen des Klimawandels propagiert. Könnten Sie sich vorstellen, genomedierte Pflanzen auf Ihrem Hof anzubauen?
"Genomeditierung wird uns nicht vor dem Klimawandel retten."
mehr...


facebook twitter email

 

Thomas Bea Ramser Biohof Gumme Apfelbaum quadratisches Bild runterskaliert Thörishaus BE

Thomas & Bea Ramser, Biohof Gumme (Thörishaus, BE)

Wie begegnen Sie dem veränderten Klima in Ihrer landwirtschaftlichen Praxis? Was hilft Ihnen dabei?
"Agroforst, Waldgarten, Elemente der Permakultur, Wassermanagment, Key-Line, Bodenaufbau mit Gründüngungen und regenerativen Elementen (Komposttee, wenn möglich pflugfrei, etc), Mulch, etc."
mehr...


facebook twitter email

 

Franz Herger Altdorf UR

Franz Herger, Begegnungshof Byherger (Altdorf, UR)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Die Gentechnik bringt auf lange Sicht nichts. Die Natur wird es regeln. Bei der Gentechnik geht es um Geld, um viel Geld, und zuallerletzt um die Ernährung der Weltbevölkerung"
mehr...


facebook twitter email

 

Biohof Zaugg Iffwil Bern

Lukas Friedli, Biohof Zaugg (Iffwil, BE)

Gibt es eine gute Alternative zur Gentechnik, um die Produktion oder die Nährwertgehalte zu verbessern?
"Es gibt wertvolle Alternativen, deren Nutzen für die Produktion, die Umwelt wie auch für das Klima erfolgsversprechend und empirisch belegt sind wie beispielsweise die Regenerative Landwirtschaft, Agroforst, sowie Permakultur und agrarökologische Ansätze."
mehr...

facebook twitter email

 

 

Herbert Schär Hagenwil bei Amriswil Thurgau

Herbert Schär (Hagenwil bei Amriswil, TG)

Welche Probleme kämen bei einer Deregulierung der Gentechnik auf Sie zu?
"Zum Ersten träfe eine Deregulierung der Gentechnik nicht nur unsern Hof, sondern die gesamte Bevölkerung in unserem Land. Zum Zweiten könnten ich und meine Biokollegen gewisse Kulturen welche durch Pollen von genveränderten Pflanzen betroffen sind nicht mehr anbauen."
mehr...


  facebook twitter email

 

Olga Felix, Felix Egghof (Aesch, Luzern) Familie Kind Feld Getreide

Olga Felix, Felix Egghof (Aesch, LU)

Finden Sie Gentechnik unnötig? Weshalb?
"Mit den bereits bekannten Methoden des naturnahen Landbaus kann man allen Klimaveränderungen widerstehen. Mann muss das Rad nicht neu erfinden. Nur mit einem gesunden Boden ist der Bauer und sein Betrieb resilient und kann die Lebensgrundlage für seine Nachkommen aufrechterhalten."
mehr...

facebook twitter email